Kategorien
Anschaffung

Papageien – von dem ersten Wunsch bis zum Kauf

Kategorien
Verhalten

Nur Beobachter und Pfleger?

Die fünfte, aus den Kriterien des tiergartenbiologischen Ansatzes abgeleitete Forderung  – dass man als Besitzer nur als Beobachter und Pfleger fungiert – macht es notwendig, nochmals zu den Motiven und Erwartungen zurückkehren.
Wenn so oft von den Vorteilen der Außenvolierenhaltung die Rede ist und das sie artgerechter sei als die in der Wohnung stellt sich natürlich die Frage, warum man diese Haltungsform nicht wählt.

Natürlich gibt es da die offensichtlichen Gründe: man verfügt über kein eigenes Grundstück oder befürchtet Konflikte mit der Nachbarschaft auf Grund der Lärmentwicklung.

Oft sind es aber nicht alleine diese Gründe, die zu der Entscheidung für eine Wohnungshaltung geführt haben:
Für viele Halter ist es wichtig, die Tiere in ihrer unmittelbaren Nähe, in ihrem täglichen Lebensumfeld zu haben und nicht in einer vielleicht 30m entfernten Gartenvoliere, die man unter Umstänbden nur einige Stunden am Tag besucht.

Man wünscht sich, aus welchen psychologischen Gründen auch immer, eine engere Tier-Mensch-Beziehung.

Kategorien
Anschaffung

Anfängervögel?

Manch einem mag nun der Gedanke gekommen sein oder er hat den wohlmeinenden Rat bekommen, erst Mal klein anzufangen.
Das klingt zunächst gut.
Erst mal Erfahrungen sammeln, nicht gleich einen „komplizierten“ Vogel wie einen Graupapageien nehmen, sondern mit etwas „einfachen“ wie einen Wellensittich üben.
Üben – das klingt schrecklich.

Kategorien
Anschaffung

Falsche Motive für die Haltung von Papageien?

Gibt es ein falsches Motiv für die Papageienhaltung?

Ja, wenn dieses Motiv zu falschen Vorstellungen und Erwartungen führt, die ein Papagei nicht erfüllen kann. Immerhin handelt es sich bei den meisten Papageienarten um Wildtiere.
Polemisch formuliert: 

Kategorien
Anschaffung

Motive für die Haltung von Papageien in der Wohnung (Der Prozess der Anschaffung 1)

Irgendwann ist er da: der Wunsch, einen Papageien zu halten.
Vielleicht wollte man nur irgendein Haustier und ein Hund ist zu aufwändig, Fische zu langweilig, Meerschweinchen machen nichts her, gegen Katzen ist man allergisch … ein Vogel könnte das richtige sein und ein Papagei ist schön bunt und kann sogar sprechen.
Auf zur nächsten Zoofachhandlung, die auch einen wunderschönen grünen Vogel mit blauer Stirn dort sitzen hat.